Eigenblutbehandlung


Diese Therapieform führt uns bis zu 2000 Jahre in die Geschichte der Chinesischen Medizin zurück. Heute wird zusätzlich zu antiken Therapie-Arten das System der Blutentnahme und des "Wiederzurückgebens" angewandt (mittels Spritzen). Das körpereigene Blut stellt einen dem eigenen Körper nicht fremden Reizfaktor dar, und wird klassisch chinesisch auch an Akupunkturpunkten platziert. Allergien, Neurodermitis, Psoriasis, chron. Ekzeme und Infektanfälligkeit sind die Hauptindikationen dieser altbewährten, weiterentwickelten Therapieform.

 




Behandlung des Akupunkturpunktes
M 36 (Unterschenkel) bei Heuschnupfen.

 

 

nach oben

 

 

zurück